Die Drei Hauptsäulen von Kompan

Über Kompan

Die Unternehmensphilosophie von KOMPAN ruht auf drei Hauptsäulen: Gesundheit, Lernen und Soziale Inklusion.

Drei Hauptsäulen

Gesundheit: Mehr Spielen bedeutet gesündere Kinder

Sorgfältig konzipierte Spielplätze fördern nicht nur die gesunde Bewegung an der frischen Luft, sondern helfen Kindern auch, ihr Bewusstsein, ihr Einfühlungsvermögen und ihren Verstand zu schärfen. Bei KOMPAN sind wir überzeugt, dass körperliche und geistig-seelische Gesundheit unauflöslich miteinander verflochten sind. Deshalb sollen die von uns entwickelten Lösungen gleichermaßen zur körperlichen wie zur geistigen Entwicklung beitragen. Wir schaffen ein gesundes Umfeld für Groß und Klein, für ganze Nachbarschaften und Stadtviertel, ja für die Gesamtgesellschaft.


Lernen: Bei all dem Spaß wird jede Menge gelernt

Eine Vielzahl von Forschungen deuten stark auf die Verbindung zwischen Lernen und
Spielen hin. Alle Kinderbetreuer und Lehrer wissen, dass Spielen auch gleichzeitig Lernen ist: Das kleine Kind lernt am besten durch Spielen. Spielen ist der Weg, um ein Verständnis der Welt zu erlangen. Die Fähigkeit über Gesagtes zu lernen tritt erst ein, wenn das Kind deutlich älter ist. Das Lernen durch anfassen ist für Kinder die effektivste Art zu lernen, da sie nur begreifen können, was sie auch wirklich erfasst und berührt haben. Deshalb glauben wir bei KOMPAN sehr stark an den Nutzen des Draussen Spielens in gut geplanten Spielbereichen im Sinne des Lernens. Das kann durch freies Spiel stattfinden bei dem das Kind seine eigene Geschwindigkeit und Ziele selbst bestimmt - häufig im Zusammenspiel mit anderen Kindern. Es kann aber auch unterstützt werden, indem ein Erwachsener das Spiel anleitet und so das Kind sanft zu neuen Erkenntnissen führt. Darüber hinaus wird Spiel zunehmend von Lehrern in Schulen eingesetzt - als Teil einer Bildungs-Methode mit dem Ziel alle Kinder zu motivieren, einschließlich der Kinder, die nicht so gut durch Gesagtes oder Gelesenes lernen können.


Soziale Inklusion: Spiel für alle

Soziale Inklusion ist ein weiterer wichtiger Nutzen von gut geplanten Spiel-Bereichen.
Der Ausdruck "soziale Inklusion" umfasst ein breites Feld von Bedeutungen. Wenn
es um Spiel-Bereiche geht, hat KOMPAN aus der Praxis erfahren, dass Spielplätze
unerlässliche Bestandteile zur Verringerung der Kriminaltiät oder Eigenverantwortung in Problem-Bereichen bzw. -wohnsiedlungen. Zum Beispiel wird Vandalismus auf Spielplätzen drastisch reduziert und verschwindet sogar gänzlich, wenn junge Leute aus der Umgebung bei der Entscheidung für ihren eigenen Bereich beteiligt werden.

Ein weiterer lohnender Effekt von sozialer Inklusion ist es, mit universellem Design zu
arbeiten. So können Anwender mit unterschiedlichen Fähigkeiten den Spiel-Bereich nutzen - einschließlich Menschen mit Behinderungen. Es gibt eine lange Bandbreite von Richtlinien, wie man einen Spielbereich am besten anlegt, damit alle teilnehmen können. Bei KOMPAN setzen wir gezielt auf das universelle Design bei dem Design unserer Spielplatzgeräte, sowohl bei den Produkten als auch bei der Beratung. Universelles Design ist das Design von Produkten, um die größt mögliche Anzahl von Nutzern einzubeziehen, einschließlich Nutzern mit Behinderung. Für weitere Informationen siehe auch die KOMPAN Spiel-Institut
Broschüre "Spiel für alle".