Aktive Bewegung bei Vorschulkindern

Die körperlichen Aktivitätsgewohnheiten von Kindern entwickeln sich bereits in den ersten Lebensjahren.

Es wird daher nahegelegt, dass Kinder sich körperlich bewegen- vom Kleinkinderalter über das Schulzeitalter bis hin zum Erwachsenenalter.  Wir wissen, dass beispielsweise Fettleibigkeit und Risiken von Herz-Kreislauf-Erkrankungen schon in den ersten Jahren der Kindheit entwickelt wurden. Studien zeigen, dass Blutgefäßveränderungen und andere Faktoren, die die ersten Anzeichen für beginnende Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind, bereits bei 3-Jährigen entdeckt werden, die mehrere Risikofaktoren darstellen wie erhöhter Body Maß Index (BMI), hoher Blutdruck und erhöhte Blutfett- und Cholesterinzahl (1).

 

Ein Zusammenhang zwischen diesen Risikofaktoren und der körperlichen Bewegung bei  9 und 15-Jährigen wurde in European Youth Heart Studies (EYHS) (2, 3) festgestellt. Wenige Studien haben jedoch untersucht, wie körperliche Aktivitätsmaßnahmen für Vorschulkinder verschiedene Gesundheitsparameter beeinflussen können. Dementsprechend besteht nur begrenztes Wissen darüber, ob eine unzureichende körperliche Bewegung in der frühen Kindheit schädlich ist. Doch auf der Grundlage des vorhandenen Wissens über die positive Wirkung der körperlichen Aktivität unter den Schülern führt zu unserer Hypothese, dass eine gewisse körperliche Aktivität schon im Vorschulalter für die Gesundheit der Vorschulkinder jetzt und später im Leben wichtig ist. 

Statistics Dänemark hat festgestellt, dass 95 Prozent aller Kinder im Alter von 3 bis 5 in einem Kindergarten oder einer ähnlichen altersintegrierten Institution untergebracht sind. Das bedeutet, dass fast alle Kinder in dieser Altersgruppe jeden Tag in irgendeiner Art von Kinderbetreuung involviert sind. Ein Großteil ihres Tages wird in einem Kindergarten verbracht, der dementsprechend auch ein Umfeld schaffen sollte, das eine beträchtliche körperliche Bewegung unter den Kindern fördert.

Unsere Kenntnisse über die körperlichen Aktivitäten der Kinder im Kindergarten sind begrenzt, da nur wenige gültige Studien durchgeführt wurden (vor allem in den USA), und wenige Forschungsgruppen haben sich auf dieses Thema konzentriert. So wäre eine Untersuchung des Ausmaßes der körperlichen Bewegung bei Kindern während der Zeit, die im Kindergarten verbracht wird, am relevantesten, um die Determinanten ihrer Aktivitätsmuster zu identifizieren. Schon seit einiger Zeit haben wir die Auswirkungen der körperlichen Aktivität auf die Gesundheit der Vorschulkinder studieren wollen. Vor diesem Studium brauchten wir jedoch einen umfangreicheren Einblick in die Determinanten der körperlichen Betätigung bei Kindern in Kindergärten. Aus diesem Grund haben wir vor kurzem eine Pilotstudie durchgeführt.

Ziele und Methoden

Die Pilotstudie hatte zwei Hauptziele:

1) die körperliche Aktivität von 3 bis 6-Jährigen während der Zeit im Kindergarten zu beschreiben;

2) zur Bestimmung der demographischen Faktoren, die für das Niveau der körperlichen Aktivität im Kindergarten verantwortlich sind, einzugrenzen,

 

einschließlich der Geschlechter der Kinder, deren Alter, der Art des Kindergartens, der Bereich, in dem die Schule liegt und die soziodemographischen Daten der Eltern. Wir studierten die körperliche Bewegung  bei Kindern in verschiedenen Arten von Kindergärten in verschiedenen Bereichen.

Insgesamt nahmen 184 Kinder aus sieben verschiedenen Kindergärten an der Studie teil.

Lesen Sie die komplette Pilotstudie im obigen Link