Reduzierung der CO2-Emissionen 

Wählen Sie für Ihren nächsten Spielplatz Textil- statt Stahlpfosten!

Unsere TexMade™-Pfosten bestehen aus gebrauchten Textilabfällen und Plastiktüten. Wir verwenden Textilabfälle, die keinen Wert mehr haben und nicht recycelt werden können. So vermeiden wir die starke Umweltbelastung durch Verbrennung oder Entsorgung auf einer Deponie. Diese Textilabfälle mischen wir mit ausgedienten Plastiktüten, die von Verbrauchern verwendet wurden.

Die weltweite Menge an Textilabfällen ist von 1960 bis 2021 um mehr als 900 % gestiegen.

Aber muss das alles verschwendet werden?

 

Wir alle brauchen Nahrung und Kleidung. Allerdings hat der Mensch den Verbrauch von Kleidung auf ein Maß gesteigert, das weit über unseren tatsächlichen Bedarf hinausgeht.

 

Zwischen 2000 und 2014 hat sich die Bekleidungsproduktion verdoppelt, und der durchschnittliche Verbraucher kauft 60 % mehr Kleidungsstücke als noch vor 15 Jahren. Infolgedessen hat der Textilabfall zugenommen und es entstehen riesige Mengen an Textilabfällen.   

 

 

 

 

 

Bild: Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist nach der Ölindustrie der größte Umweltverschmutzer der Welt.

Gebrauchte Textilien - Abfall oder wertvoll?
Gebrauchte Textilien - Abfall oder wertvoll?

Die Abfälle für einen guten Zweck nutzen

Der Anteil der recycelten Textilmaterialien, die in der Textilproduktion verwendet werden, beträgt nur 1 %. Glücklicherweise haben andere Branchen die Qualitäten von Textilabfällen entdeckt und verwenden das Material auf überraschende Weise. Textil hat sich als sehr geeignet für die Verwendung in Pfosten erwiesen. Die Textilien werden verarbeitet und mit recycelten Plastiktüten gemischt. (Es handelt sich um die Plastiktüten, in denen die Alt-Textilien abgegeben werden.) Das Ergebnis ist ein haltbarer Spielplatzpfosten, der die Kohlenstoffemissionen pro kg um 82 % reduziert.   

 

 

Bild: Ein Pfosten aus Post-Consumer Textilien und Post-Consumer Plastiktüten.

Umweltfreundlichere Spielplätze durch Textilabfälle

Wir haben ein Konzept namens TexMade™ entwickelt, bei dem wir unsere herkömmlichen Stahlpfosten in Pfosten aus Post-Consumer Textilien und Post-Consumer Plastiktüten umwandeln. Wir verwenden Textilabfälle, die kurz davor sind, in der Verbrennung oder auf der Mülldeponie zu landen. Dadurch ist es möglich, von herkömmlichen Stahlpfosten mit hohen Emissionen auf Pfosten aus Post-Consumer-Textilabfällen umzusteigen, die einen viel geringeren Kohlenstoffausstoß in der Herstellung produzieren.

 

 

 

Bild: Ein vollständig nachhaltiger Spielplatz, bei dem die Pfosten aus Post-Consumer-Textilabfällen und Post-Consumer-Plastiktüten hergestellt sind.

Gebrauchte Textilien - Abfall oder wertvoll?