Naturspiel und Naturspielplätze

Dr. Suzanne Quinn, Leiterin des KOMPAN Play Institute, schreibt über die Vorteile von Naturspielen und natürlichen Spielplätzen.

Was ist Naturspiel?

Naturspiele sind Spiele, die in und mit der Natur stattfinden. Zum Naturspiel gehört in der Regel das Spiel mit natürlichen Elementen wie Pflanzen und Bäumen, Wasser, Erde, Sand und Steinen. Meistens findet das Naturspiel im Freien statt, wo Kinder den Wind spüren, frische Luft einatmen, den Wechsel des Wetters und der Jahreszeiten beobachten und die Wärme der Sonne auf ihrer Haut spüren können. Das Spielen in der Natur regt alle Sinne an, mit Aussichten, Geräuschen, Texturen, Düften, Geschmäckern und auch mit Herausforderungen.

benefits of a KOMPAN natural playground

Was ist ein Naturspielplatz?

Der Begriff Naturspielplatz kann eine Vielzahl von Formen annehmen. Im Idealfall ist ein natürlicher Spielplatz eine naturnahe Umgebung, die die Natur in einen Raum einbezieht, der Kindern die Möglichkeit bietet, verschiedene Elemente der Natur zu erleben und ihren Körper auf vielfältige Weise spielerisch zu bewegen. Ein natürlicher Spielplatz ist auch ein Ort, an dem Kinder gemeinsam, mit Gleichaltrigen und generationsübergreifend spielen. 

Wenn man beispielsweise Robinienstämme auf dem Spielplatz so einsetzt und den Raum so gestaltet, dass Kinder Risiken eingehen, Nervenkitzel erleben und die Qualitäten natürlicher Materialien entdecken können, wird das Kinder anziehen und an den Ort binden. Bei der Gestaltung von Spielplätzen sind Bewegungsvielfalt und abgestufte Herausforderungen der Schlüssel zu nachhaltigem Spiel. Neben einer Vielzahl von ungiftigen Pflanzen, Sträuchern, Bäumen und ertastbaren Naturmaterialien im Spielbereich sollte es eine Vielzahl von Strukturen geben, die Bewegungen wie Klettern, Schwingen, Drehen, Schaukeln, Wippen und Balancieren unterstützen. Diese Aktivitäten sollten für Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten zugänglich und nutzbar sein. Transparente Strukturen, wie z. B. Kletterseile, eignen sich sehr gut für einen natürlichen Spielplatz, da sie es den Kindern ermöglichen, aus allen Winkeln durch die Struktur hindurchzusehen, was ihr Blickfeld für die Wunder der sie umgebenden Naturlandschaft erweitert.

Warum sind Naturspielplätze wichtig?

Wenn man den Raum so gestaltet, dass die Kinder Risiken eingehen, Nervenkitzel erleben und die Qualitäten natürlicher Materialien entdecken können, werden Kinder von natürlichen Spielplätzen angezogen und bleiben gern dort. Bei einer sorgfältigen Gestaltung halten diese Spielplätze die Kinder über längere Zeiträume hinweg beschäftigt, was wiederum die Entwicklung der Kinder fördert. Diese Spielplätze sind aus mehreren Gründen wichtig:

-Sie helfen Kindern, sich mit dem örtlichen Ökosystem vertraut zu machen.

-Sie helfen den Kindern, die natürliche Welt zu schätzen und zu schützen.

-Sie tragen zum Stressabbau bei.

-Sie helfen, die Aufmerksamkeit zu fokussieren

-Sie fördern aktive Körperbewegungen in einer Weise, die in geschlossenen Räumen nicht möglich ist.

 

 

 


 
                                                                                               Design Tipps für Naturspielplätze


1.

Schaffen Sie eine spielerische und einladende Atmosphäre für alle Menschen, Kriterien sind unter anderem ein sicherer und gut einsehbarer Ort, der interessant und spannend ist.

 





2.

Aktivieren Sie die Sinne mit der Natur, die man anfassen, riechen und sehen kann.



 


3.
Aktivieren Sie Ihren Körper mit verschiedenen Spielmöglichkeiten: Klettern, Schwingen, Drehen, Balancieren, Schaukeln und Rutschen.



4.
Fördern Sie die Entwicklung einer Geschichte während des Spiels.



 


5.
   
Respektieren Sie die Natur und unsere gemeinsame Welt.



 

 

Benefits of a KOMPAN natural playground

Warum ist Naturspiel wichtig für die kindliche Entwicklung? 

Erfahrungen in der Natur und einer naturnahen Umgebung wirken sich positiv auf die Gesundheit, das Wohlbefinden und die kognitiven Fähigkeiten aus (Bratman et al., 2012). Wenn Kinder eine Verbindung zur Natur entwickeln, fördert dies auch ihren Wunsch, sich an Naturschutzaktivitäten zu beteiligen (Cheng & Monroe, 2012; Hughes et al., 2018; Wells & Lekies, 2006; Zylstra et al., 2014). Eine Verbindung zur Natur erfordert direkte ("direct") und wiederholte ("repeated") Erfahrungen in natürlichen oder naturalisierten Umgebungen. Mit ihrem Schwerpunkt auf Vergnügen, Aktivität und Sozialisierung sind Naturspielplätze die perfekten Orte, um die Verbindung zur Natur zu fördern.











Referenzen

Bratman, G. N., Hamilton, J. P., & Gretchen C. Daily, G. C. (2012) The impacts of nature experience on human cognitive function and mental health. Ann. N.Y. Acad. Sci. 1249 118–136 doi: 10.1111/j.1749-6632.2011.06400.x

Cheng, J. C. & Monroe, M. C. (2012). Connection to nature: Children’s affective attitude toward nature. Environment and Behavior 44: 31 DOI: 10.1177/0013916510385082

Kaplan, S. (1995) the restorative benefits of nature: toward an integrative framework. J EnvironPsychol 15:169-182

 Wells, N. M., & Lekies, K. S. (2006). Nature and the life course: Pathways from childhood nature experiences to adult environmentalism. Children, Youth and Environments, 16(1), 1–24.

 

Sie möchten mehr erfahren?Rufen sie uns an: 0461 77306 0
oder mailen Sie uns: kontakt@kompan.com