6 Tipps für die Planung von inklusiven Spielplätzen in Städten - Wie setzt man wissenschaftliche Erkenntnisse praktisch um und wieso sind diese so wichtig für die Gestaltung von inklusiven Spielplätzen in Städten

Alle Kinder haben ein Recht auf Spielen, unabhängig von ihrem Alter, ihren Fähigkeiten und ihrer sozialen Situation. Auch sollten alle Familien Zugang zu Freizeitangeboten in ihrer Umgebung haben.
Statistiken zeigen uns, dass dies bei weitem nicht immer der Fall ist. Wie können also städtische Spielplätze den unterschiedlichen Bedürfnissen von Kindern mit Behinderungen gerecht werden? Und können Spielplätze in Parks für Kinder aller Fähigkeiten gleichermaßen förderlich und trotzdem für alle aufregend sein, ohne unverhältnismäßig hohe Kosten zu verursachen? Nehmen Sie an diesem Online-Seminar teil und erfahren Sie mehr über die Gestaltung aktiver und aufregender Spielplätze, die wirklich inklusiv sind. 

Unsere Referenten

Jeanette Fich Jespersen

Jeanette Fich Jespersen

Leiterin des KOMPAN Spielinstituts

Als Leiterin des KOMPAN Spielinstituts verfügt Jeanette über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Erforschung, Entwicklung und Förderung des Spielens auf Spielplätzen. Jeanette war Mitglied in mehreren wissenschaftlichen und organisatorischen Gremien verschiedener internationaler Konferenzen über kinderfreundliche Stadtplanung. Sie ist Autorin und Co-Autorin zahlreicher Publikationen zu den Themen integrativer und universeller Spielplatzgestaltung und kindlicher Entwicklung. 

Suzanne Quinn, PhD

Suzanne Quinn, PhD

Managerin des KOMPAN Spielinstituts, Nord-, Mittel- und Südamerika

Als Managerin des KOMPAN Spielinstituts für Nord-, Mittel- und Südamerika forscht Suzanne zu Fragestellungen des aktiven Spielens und der Fitness von Kinder und Familien. Suzanne ist Mitverfasserin zahlreicher Publikationen zum Thema Kinder und Spielen, wie z. B. "Climbing Clever" und "Innovative Produkte verleiten zum Spielen".