Sprachentwicklung

Die kindliche Fähigkeit des Spracherwerbs ist einzigartig. Vom ersten Tag ihrer Geburt an, beginnt der kindliche Verstand damit, die Sprache von Bezugspersonen zu analysieren, zu verarbeiten und Stück für Stück nachzuahmen.

Im Alter von vier Jahren verfügen die meisten Kinder über fortgeschrittene Sprachkenntnisse: sie klingen wie Muttersprachler ihrer Sprache, kennen über 1000 Wörter und ihre Sätze sind genau so komplex wie die ihrer Eltern.

Dennoch entwickeln nicht alle Kinder starke Sprachkenntnisse in jungen Jahren, was häufig an einem sprachlich armen Umfeld liegt. Dies kann sich sowohl auf spätere Schreib- und Lesefähigkeiten als auch auf die sozio-emotionale und kognitive Entwicklung negativ auswirken. Daher ist es essentiell wichtig, dass alle Kinder in einem sprachreichen Umfeld aufwachsen, in dem die Bezugspersonen ständig neue Möglichkeiten zum Spracherwerb bieten.

Supervised-toddler_MSV_Luton_UK_020_small_language_development.jpg

Spiel unterstützt die Sprachentwicklung – vor allem, wenn Erwachsene mitspielen. Das Spiel ist aus verschiedenen Gründen ein Brutkasten für sprachliche Fähigkeiten. Beim Spiel lernen Kinder 

symbolisch zu denken, wenn sie zum Beispiel ein bestimmtes Objekt (z.B. Banane) als etwas ganz anderes verwenden (z.B. Telefon).

Symbolisches Denken ist ein essentieller Teil der Sprache. Wörter sind Symbole und Sprache ist praktisch ein System, mit dem diese Symbole zusammengefügt werden. Neben dem symbolischen Denken können sich Kinder durchs Spielen in der Anwendung von Sprache üben. 

Wenn Kinder zusammen spielen, müssen sie Instruktionen und Informationen austauschen, um Spaß zu haben. Rollenspiele (wie z.B. Piraten oder Arzt) verlangen von Kindern besonders das Ausarbeiten von passenden Szenen und einem entsprechenden Wortschatz.

Zu guter Letzt ermöglicht die Teilnahme von Erwachsenen am vom Kind geführten Spiel einen qualitativ hochwertigen Sprachbeitrag. Erwachsene verfügen über ein großes Vokabular und anspruchsvolle erzählerische Fähigkeiten. Wenn sie sich in das kindliche Spiel einbringen – ohne es zu führen – fördert das bei Kindern deren sprachliche Entwicklung noch mehr.

KOMPANs Forschung im Bereich Sprachentwicklung und Spielplatzspiel

Es existieren nur wenige Studien über den Zusammenhang von kindlicher Sprachentwicklung und dem Spiel auf Spielplätzen.

Um dieses Defizit auszugleichen, wählte das KOMPAN Spielinstitut das Thema Sprache als ein zentrales Element der internen Forschung.

In seinen neuesten Studien konnte der Forschungsleiter Dr. Justin Markussen-Brown vorläufig beweisen, dass Dreijährige auf einem Spielplatz mehr Sprache einsetzen als auf einer benachbarten Rasenfläche.

Um mehr über diese Studie zu erfahren, laden Sie sich bitte die beigefügte Studie herunter.